Shogun-Herne e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Etikette

Goshin Jitsu

ETIKETTE IM JU-JUTSU
===================
Definition der Etikette: Situationsgebundenes Verhalten
Aufgliederung der einzelnen Verhaltensmuster:

1. Grüßen:

1.1. An - und Abgrüßen im Stand ( =
Ritsu Rei )

1.2. An - und Abgrüßen im Kniesitz ( =
Za Rei )

1.3. Höchster Schülergrad, bzw. Meisterschülergrad leitet die Begrüßung und Verabschiedung mit „
Mokuso Sensei / Sensei-in - Rei“ ein

1.4. An - und Abgrüßen beim betreten und Verlassen des Dojo (Übungsraum) – kurze Verbeugung im Stand mit dem Gesicht zum Dojo.



Meister Kano

1.5. Gruß zur Flagge (Kamiza) (falls vorhanden) mit Kommando zum wenden „Sabaki“ und Kommando zum Gruß „Kamiza Rei“ und Kommando zum zurückwenden „Sabaki“. Die Kommandos werden vom höchsten Schüler- bzw. Meisterschülergrad gegeben.

1.6. Das Kommando zum Abknien lautet „
Tai-Za“ und wird vom höchsten Schüler- bzw. Meisterschülergrad gegeben.

1.7. Zu spät Kommende und früher Gehende bitten den Übungsleiter - genauso wie solche, die den Übungsraum kurz verlassen möchten – um die Erlaubnis den Raum verlassen zu dürfen, bzw. noch mittrainieren zu dürfen. Die Bitte wird mit einer Verbeugung im Stand eingeleitet und beendet.

1.8. Gleiches gilt für an den Übungsleiter gerichtete Fragen

Erläuterungen und Ergänzungen:
Ad 1: Grüßen = sich wehrlos machen, Anbieten des eigenen Lebens; Abstand zum Übungsleiter ca. 4 - 6 Meter.

Ad 1.1.: Hände an die Hosennaht - Hacken zusammen – Beine geschlossen - Füße bilden einen Winkel von ca. 30 Grad.

Ad 1.2. Der Spann liegt auf dem Boden auf - Der rechte große Zeh liegt über dem linken großen Zeh - Frauen: Knie geschlossen - Männer: Knie ca. 2 Fäuste breit auseinander - Es ist darauf zu achten, dass sich niemand zeitlich vor dem Trainer hinkniet bzw. erhebt, da das als Herausforderung zu verstehen ist.




Allgemeines:
Erfolgt „
Mokuso“ so muss zwischen „Mokuso“ und „Rei“ mindestens 1 Minute Abstand sein.

Sitzen in „Mokuso“ mit ineinandergelegten Händen auf Hara (Unterbauch) zum Symbolischen „Festhalten“ = In-Sich-Gehen; Die linke Hand (Herzseite) liegt dabei innen (Symbolik = Schutz).

Beim Gruß bilden die Hände auf dem Boden ein Dreieck, welches das Wissen im System symbolisiert. Je größer das Wissen, desto größer das Dreieck.

Ein größeres Dreieck als der Meister gilt als Herausforderung.

Der Abstand zwischen 2 Personen im Kniesitz und im Stand muss mindestens eine Faustbreite betragen (die Ellenbogen kommen beim Abgrüßen im Kniesitz neben das Knie).

Vor dem Grüßen sind die Kleider zu ordnen.

Die Aufstellung zum Grüßen erfolgt von rechts nach links, d.h. der höchste Schüler- bzw. Meisterschüler steht rechts.

Die Ausrichtung erfolgt nach dem höchstgraduierten Schüler- bzw. Meisterschüler.

Innerhalb einer Gürtelfarbe erfolgt die Aufstellung nach der Körpergröße.

Für jede Belehrung und Antwort oder Erlaubnis bedankt sich der Schüler oder Meisterschüler mit „
Arigato“ (= Danke) wonach der Übungsleiter mit „Dozo“ (= Bitte) reagiert.

Das Kommando zur Einnahme der Achtungstellung heißt „
Yoi“ (= Achtung!)

Das Kommando zum erheben aus dem Kniesitz lautet „
Kirits“.

Wird bei Übungen durchgezählt, so wird auf japanisch bis zehn gezählt:

ICHI - NI - SAN - SHI - GO - ROKU - SICHI - HACHI - KU - JU


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü